Aktuelles

Aktuelles vom 14.08.2017

Übungswochende in Wesel

Von Daniel Niehues Dülmen/Wesel. Das Zusammenspiel von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk (THW) sowie dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) im Ernstfall trainierten 44 Einsatzkräfte auf einem großen Übungsgelände des THW in Wesel. Mit dabei waren die Löschzüge Rorup, Merfeld und Hiddingsel, der THW-Ortsverband Dülmen, das Team Realistische Unfall- und Notfall-Darstellung der DLRG Dülmen sowie der DRK-Ortsverein Senden. Die Übungen waren im Vorfeld von Mitgliedern der einzelnen Einheiten ausführlich geplant worden.
Am ersten Tag standengleich zwei Übungen auf dem Programm: Zunächst musste eine Personensuche durchgeführt werden, im Anschluss daran galt es, mehrere vermisste Personen aus einem verrauchten Haus zu retten. Der zweite Übungstag stand dann ganz im Zeichen der Ausbildung. Unter anderem wurde vom DRK eine Kurzeinweisung im Bereich Diagnostik vorgestellt, die Feuerwehr betreute hingegen eine Station „Retten und Selbstretten“. Das THW besetzte die beiden Stationen „Lotrechtes Ablassen“ und „Aufbau des Einsatz-Gerüst-Systems“. Im Anschluss daran mussten in einem eingestürzten Gebäude vermisste Personen gerettet werden.
Am letzten Tag ging es nach dem Aufräumen in einem geschlossenen Verband zurück in den Kreis Coesfeld, berichten die Organisatoren. Ihr Fazit des Übungswochenendes war positiv, die Kooperation untereinander habe gut geklappt. Jetzt sollen weitere gemeinsame Übungen folgen, um das Arbeiten weiter zu verbessern.

Archiv:
Alle Meldungen im Archiv