Aktuelles

Aktuelles vom 26.09.2017

Neuer ELW-1 übergeben

Stadt Dülmen - Pressestelle Dülmen. Er ist mit 190 PS und einem zulässigen Gesamtgewicht von 5 Tonnen nicht nur ein richtiges Kraftpaket, sondern auch eine hochmoderne Kommunikationszentrale – der neue Einsatzleitwagen (ELW 1) der Freiwilligen Feuerwehr Dülmen. Am Montagabend, 25. September, konnte Beigeordneter Christoph Noelke von der Stadt Dülmen das neue Gefährt im Beisein zahlreicher Vertreterinnen und Vertreter von Politik, Verwaltung und Feuerwehr offiziell an Hubert Sommer, Leiter der Dülmener Feuerwehr, übergeben.

„Die Einsatzlagen sind in den vergangenen Jahren immer komplizierter geworden – da muss auch die Technik folgen“, betonte Noelke. Im Vergleich zum bisherigen Einsatzleitwagen, der im Jahr 2003 angeschafft worden war, sei das neue Fahrzeug ein „Quantensprung“. Dem stimmte auch Feuerwehr-Chef Hubert Sommer zu. Mit einem modernen Digitalfunkraum mit zwei voll ausgestatteten Bildschirm-Arbeitsplätzen, einem Besprechungsraum für bis zu sechs Personen, einem großen Multifunktionsbildschirm, W-Lan, Wetterstation, Stromerzeuger und vielem mehr biete der neue ELW 1 die optimale Ausstattung, um komplexe Einsätze leiten zu können, so Sommer.

Zum Beispiel bei Bombenentschärfungen, Unwetterlagen oder Großbränden sei die Abstimmung mit anderen Organisationen, wie z.B. Polizei und Ordnungsamt unerlässlich. Dafür biete der Einsatzleitwagen nun ausreichend Raum und alle erforderlichen Kommunikationsmittel. Von der Form her ähnelt der leuchtend-rote ELW, der auf dem Fahrgestell eines Mercedes-Benz-Spriters aufgebaut ist, einem Rettungswagen mit großem Kofferaufbau.

Seinen Dank richtete Hubert Sommer an alle Beteiligten von Politik, Verwaltung und Feuerwehr, „die diese Anschaffung ermöglicht haben“. Die Kosten für das Fahrzeug betragen rund 236.700 Euro, knapp 40.000 Euro davon entfallen auf die moderne Digitalfunk- und Kommunikationstechnik, Stromerzeuger und andere technische Geräte.

Archiv:
Alle Meldungen im Archiv